Die Röhrige Keule, ein Strich in der Landschaft (Januar 2019)

Vor einigen Jahren entdeckte ich in einem angrenzenden Buchenwald einen keulenförmigen Pilz, den ich seinerzeit nicht bestimmen konnte. Kürzlich fand ich im Internet ein Foto dieses Pilzes und nun weiß ich, dass es sich um die Röhrige Keule (Macrotyphula fistulosa) handelt. Die Röhrige Keule wird 5 bis 20 cm hoch, lebt in Buchenwäldern und wächst an am Boden liegenden Zweigen und Ästen.

 

In den letzten Wochen habe ich mich auf die Suche nach diesem Keulenpilz gemacht und bin in den umgebenden Buchenwäldern mehrfach fündig geworden. An manchen Stellen ist die Röhrige Keule recht zahlrich aufgetreten, andernorts fand ich nur wenige Exemplare.

 

Fotografisch ist die Röhrige Keule eine Herausforderung, ist sie doch nicht viel mehr als ein Strich in der Landschaft. Auch wenn das Buchenlaub farblich einen interessanten Rahmen bildet, sehen doch schnell viele Bilder gleich aus. Ich habe daher mit unterschiedlichen Brennweiten experimentiert und damit u.a das Ziel verfolgt, den Hintergrund farblich unterschiedlich zu gestalten. Spannend war auch, die Kamera direkt auf den Boden zu legen und durch das Laub hindurch zu fotografieren.

 

Die nebenstehend gezeigten Fotos entstanden mit einem 60 mm und 105mm  Makroobjektiv sowie zwei alten, manuellen Objektiven (Pentacon 2,8/135mm und Pentacon 4/200mm). Für die Biotopaufnahmen verwendete ich ein 17-70mm Zoomobjektiv.