Übersicht Blog-Themen

Die Gelbe Schwertlilie (Iris pseudacorus)

Die Gelbe Schwertlilie - von der Blüte zur Kapselfrucht (Juni 2019)

 

 

Von Mitte Mai bis Ende Juni findet man an Ufern von Gewässern zunächst die gelben Blüten und später die Kapselfrüchte der Gelben Schwerrtlilie (Iris pseudacorus).  Das leuchtende Gelb der Blüte ist nicht einfach zu fotografieren. Ich habe oft bei bedecktem Himmel oder mit einem Diffusor gearbeitet. Um zu den Fotos der Gelben Schwertlilie zu gelangen, klicken Sie auf den Link.

 


Der Schrotbock (Rhagium inquisitor)

Der Schrotbock - Leben am Polterplatz (Mai 2019)

 

In den vergangenen Wochen machte ich mich auf die Suche nach dem Schrotbock (Rhagium inquisitor), auch Kleiner Zangenbock genannt. An Polterplätzen in der Umgebung meines Wohnortes suchte ich nach dem Schrotbock. Ich konnte den Bockkäfer finden, ausgiebig fotografieren und auch einige interessante Begleitarten entdecken. Zu den Fotos des Schrotbocks gelangen Sie über den Link.


Der Rankende Lerchensporn (Ceratocapnos claviculata)

 Der Rankende Lerchensporn - ein filigraner Frühblüher (April 2019)

 

Der Rankende Lerchsensporn ist auf Waldlichtungen und an Waldrändern zu finden. Diese filigrane Mohnart habe ich in den vergangenen Wochen fotografiert, wobei ich den Rankenden Lerchensporn an einem Morgen sogar im Schnee vorfand.  Zu der Fotoserie von dem Rankenden Lerchensporn gelangen Sie über den Link.


Einer der Big Five: Der Afrikanischer Elefant

Südafrika – Auf der Suche nach den Big Five (März 2019)

 

Im Januar 2019 verbrachte ich gut zwei Wochen Südafrika. Über den ersten Teil der Reise habe ich an dieser Stelle im Vormonat berichtet. Im zweiten Teil begaben wir uns im Nordosten des Landes auf die Suche nach den sogenannten Big Five (Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard), die wir bis auf den Leopard auch zu sehen bekamen. Die Fotoauswahl finden Sie durch einen Klick auf den Link.

 


Blume am Kap der Guten Hoffnung Südafrika

 

Südafrika - zwischen Tafelberg und Kap der Guten Hoffnung (Februar 2019)

 

Im Januar 2019 hatte ich erstmals die Gelegenheit, in Südafrika zu fotografieren. Ziele waren einerseits die Region zwischen Tafelberg und Kap der Guten Hoffnung im Südwesten des Landes sowie der Nordosten zwischen Kruger-Nationalpark und Durban. Im Februar präsentiere ich Bilder aus dem Südwesten Südafrikas, im März folgen Fotos aus dem Nordosten.

 


Röhrige Keule

Die Röhrige Keule, ein Strich in der Landschaft (Januar 2019)

 

In den letzten Wochen habe ich mich auf die Suche nach der Röhrigen Keule (Macrotyphula fistulosa), einer keulenförmigen Pilzart, gemacht. In den umgebenden Buchenwäldern bin ich mehrfach fündig geworden und habe mich fotografisch mit der Röhrigen Keule, die nicht viel mehr ist als ein Strich in der Landschaft, auseinandergesetzt. Die Fotos der Röhrigen Keule finden Sie durch Anklicken des Links.


Südliche Eichenschrecke Weibchen

Eichenschrecken - hart im Nehmen (Dezember 2018)

 

Heuschrecken werden üblicherweise mit Sonne und Sommer in Verbindung gebracht. Es gibt jedoch Arten, die als Imago überwintern oder zumindest bis in die Wintermonate hinein überleben können. Zu Letzteren gehören die Eichenschrecken, die in Deutschland mit zwei Arten vorkommen, die ich beide Ende November/Anfang Dezember finden und fotografieren konnte.

Zu den Fotos der Gemeinen und der Südlichen Eichenschrecken gelangen Sie über den Link.

 


Schwarzer Nachtschatten

Der Schwarze Nachtschatten - ein frostempfindlicher Spätblüher (November 2018)

 

In der Nähe meines Wohnortes befand sich ein größerer Bestand des Schwarzen Nachtschattens (Solanum nigrum) am Rande eines Spargelfeldes. An diesem Fundort sind in den vergangenen Wochen eine Reihe von Aufnahmen dieses interessanten Nachtschattengewächses entstanden.

Klicken Sie auf den Link, um zur Fotoserie des Schwarzen Nachtschattens zu gelangen.


Graukresse

Die Graukresse  - häufig und doch unbekannt (Oktober 2018)

 

Obwohl es in der Nähe meines Wohnortes mehrere Vorkommen der Graukresse gibt, habe ich diese Art bisher kaum fotografiert. Daher habe ich mich jetzt, zum Ende der Blütezeit, fotografisch etwas näher mit der Graukresse beschäftigt. Zu den Fotos gelangen Sie durch Anklicken des Links.

 


Blauflügelige Ödlandschrecke Männchen

Die Blauflügelige Ödlandschrecke - höher gelegt (September 2018)

 

Dass auch einer wärmeliebenden Art der Boden zu heiß werden kann, konnte man im Sommer 2018 bei der Blauflügeligen Ödlandschrecke (Oedipoda caerulescens) beobachten. Mehrfach fand ich Männchen, die durch Durchstrecken der Beine den Körper möglichst weit vom heißen Boden entfernt haben. Fotos dieses Verhaltens der Blauflügeligen Ödlandschrecke finden Sie durch Anklicken des Links.

 


Die Gefleckte Heidelibelle Männchen

Die Gefleckte Heidelibelle - Rückkehr des Sorgenkindes? (August 2018)

 

Im Sommer 2018 scheint es einen Einflug der Gefleckten Heidelibelle (Sympetrum flaveolum) nach Norddeutschland gegeben zu haben. Ich konnte die Art an drei Gewässern in den Landkreisen Lüneburg und Heidekreis beobachten und fotografieren. Zu den Fotos der Gefleckten Heidelibelle gelangen Sie über den Link.

 


Die Wald-Engelwurz

Die Wald-Engelwurz: Doldenblütler mit Gästen (Juli 2018)

 

 

In Flachmooren, nährstoffreichen Sumpf- und Feuchtwiesen und im Uferbereich von Gewässern blüht jetzt die Wald-Engelwurz (Angelica sylvestris). Dieser stattliche Doldenblütler ist nicht nur ein interessantes Fotomotiv sondern auch Magnet für viele Insekten. Zu den Fotos der Wald-Engelwurz gelangen Sie über den Link.

 


Die Östliche Moosjungfer Männchen

Die Östliche Moosjungfer: Unverhofft kommt oft (Juni 2018)

 

Ich kannte die Östliche Moosjungfer bisher nur von einem kleinen Gewässer im Landkreis Lüchow-Dannenberg und war überrascht, als ich diese seltene und streng geschützte Art Anfang Juni an einem Gewässer in einem benachbarten Landkreis entdeckte und fotografieren konnte. Zu den Bildern der Östlichen Moosjungfer gelangen Sie über den Link.

 


Die Große Moosjungfer Männchen

Die Große Moosjungfer: Der gelbe Fleck macht den Unterschied: (Mai 2018)

 

2018 scheint für die Große Moosjungfer (Leucorrhinia pectoralis) ein günstiges Jahr zu sein. An mehreren Gewässern, von denen ich die Große Moosjungfer bisher nicht kannte, gelangen Nachweise und auch Fotos. Zu den Bildern der Großen Moosjungfer gelangen Sie über den Link.

 


Die Gemeine Feuerwanze

Die Gemeine Feuerwanze: Unter den Linden (April 2018)

 

Obwohl die Gemeine Feuerwanze nicht selten und auch an meinem Wohnort zu finden ist, gab es bisher nur wenige Bilder in meinem Archiv. Um das zu ändern, habe ich mich nun fotografisch mit dieser auffällig gefärbten Wanze beschäftigt. Zu den Fotos der ersten Gemeinen Feuerwanzen beim Sonnenbad gelangen Sie über den Link.

 


schneegloeckchen

Das Schneeglöckchen: Der Frühlingsbote ist da, der Frühling nicht (März 2018)

 

 

Schneeglöckchen sind gegen Frost geschützt und überstehen auch frostige Nächte unbeschadet. Passend zu dem immer noch herrschenden Winterwetter habe ich mich fotografisch mit dem Schneeglöckchen (Galanthus nivalis) beschäftigt. Zu den Fotos gelangen Sie über den Link.

 


Becherflechte Gattung Cladonia

Rotkäppchen (Februar 2018)

 

Es war einmal im Januar vergangenen Jahres. Bei einer Fotooexkursion entdeckte ich es: Das Rotkäppchen. Danach habe ich es vorerst aus den Augen verloren. Im Herbst fand ich es dann wieder und habe es den Winter über begleitet und fotografiert. Zur Fotoserie der Becherflechte Cladonia gelangen Sie über den Link.

 


Rhesusaffe in Kambodscha

Eine Rundreise durch Vietnam und Kambodscha (Januar 2018)

 

Im Januar haben wir an einer Rundreise durch Vietnam und Kambodscha teilgenommen. Im Mittelpunkt der Rundreise standen Land und Leute sowie die vielen Sehenswürdigkeiten. Hin und wieder ergaben sich aber auch Möglichkeiten, die lokale Natur zu fotografieren. Zu der Fotoauswahl gelangen Sie über den Link.

 


Der Fleischrote Gallertbecher

Der Fleischrote Gallertbecher - Formenvielfalt auf Totholz (Dezember 2017)

 

An morschem, feuchtem Laubholz kann man im Herbst und abhängig vom Wetter auch in den Wintermonaten den Fleischroter Gallertbecher (Ascocoryne sarcoides) finden. Mit diesem vielgestaltigen Schlauchpilz habe ich mich fotografisch etwas näher beschäftigt. Zu der Fotoauswahl "Fleischroter Gallertbecher" gelangen Sie über den Link.

 


Amsel mit Schnabelanomalie

Eine Laune der Natur: Die "Langschnabel-Amsel" (November 2017)

 

Kurzzeitig hielt sich in unserem Garten eine Amsel mit einer Schnabelanomalie auf. Der Oberschnabel war deutlich länger als der Unterschnabel. Zu den Fotos der "Langschnabel-Amsel" gelangen Sie durch Anklicken des Links.


Beutel-Stäubling

Der Beutel-Stäubling: Krater und Mondlandschaften (Oktober 2017)

 

Der Beutel-Stäubling (Lycoperdon excipuliforme), eine Pilzart, ist weit verbreitet und wächst oft ziemlich freistehend an Waldwegen. Hinsichtlich Farben und Formen ist dieser Pilz ein interessantes Fotomotiv und wenn man in den Makrobereich vorstößt, entdeckt man im Kamerasucher sogar Krater und Mondlandschaften. Zu den Fotos des Beutel-Stäublings gelangen Sie durch den Klick auf den Link.

 


Weinbergschnecke

Die Weinbergschnecke: Leben auf großem Fuß  (September 2017)

 

Das durchwachsene Sommerwetter hat zu einigen Begegnungen mit der Weinbergschnecke (Helix pomatia), der größten heimischen Land-Gehäuseschnecke, geführt. Dabei entstanden zahlreiche Fotos. Zur Fotoauswahl gelangen Sie über den Link.

 

 

 

 

 


Die Gemeine Sicheschrecke

Die Gestreifte Zartschrecke (Leptophyes albovittata) und die Gemeine Sichelschrecke (Phaneroptera falcata) (August 2017)

 

Die Gestreifte Zartschrecke (Leptophyes albovittata) hat ein Vorkommen entlang der Elbe flussabwärts bis an den Hamburger Standrand. Hier haben wir uns auf die Suche nach dieser kleinen, gut getarnten Langfühlerschrecke gemacht. Noch bevor wir die erste Gestreifte Zartschrecke fanden, sind wir unerwartet auf ein Vorkommen der Gemeinen Sichelschrecke (Phaneroptera falcata) gestoßen. Zu der Fotoauswahl gelangen Sie über den Link.

 


Glockenheide in der Lüneburger Heide

Die Glockenheide (Erica tetralix) blüht in der Lüneburger Heide (Juli 2017)

 

Im oft nicht sommerlichen Juli 2017 habe ich mich fotografisch mit der Glockenheide beschäftigt. Im Gegensatz zu der Besenheide (Calluna vulgaris) findet man die Glockenheide an feuchteren Standorten. Zu der Fotoauswahl gelangen Sie über den Link.

 


Die Große Zangenlibelle am Canal de Vergieres

Der Canal de Vergieres in Südfrankreich: Eldorado für Odonatologen (Juni 2017)

 

Fünf Kilometer südlich der südfranzösischen Stadt St. Martin de Crau fließt der Canal de Vergieres, ein extensiv genutzer Bewässerungsgraben. Das ein bis zwei Meter breite Fließgewässer ist ein Hotspot für Odonatologen. Über 40 verschiedene Libellenarten wurden auf rund einem Kilometer Fließstecke nachgewiesen. Im Juni hatte ich vier Tage die Gelegenheit, am Canal de Vergieres Libellen zu fotografieren. Zu den Fotos gelangen Sie durch Anklicken des Links.

 


Mond-Azurjungfer Männchen

Die Mond-Azurjungfer: Eine der vielen kleinen Blauen (Mai 2017)

 

 

 

Nachdem ich die Mond-Azurjungfer (Coenagrion lunulatum) viele Jahre nicht mehr beobachten konnte, hatte ich jetzt die Gelegenheit, die Art an zwei Gewässern zu beobachten und zu fotografieren. Die Fotoserie der Mond-Azurjungfer finden Sie durch Anklicken des Links.

 

 

 


Die gewöhnliche Schuppenwurz

Die Gewöhnliche Schuppenwurz:  Schmarotzer im Wald (April 2017)

 

Die Gewöhnliche Schuppenwurz (Lathraea squamaria) ist ein chlorophyllfreier Vollschmarotzer. Unweit meines Wohnortes gibt es ein Vorkommen der Art, an dem im vergangenen Monat viele Fotos entstanden sind. Die Fotos der Gewöhnlichen Schuppenwurz finden Sie durch Anklicken des Links

 


Kreuzotter beim Sonnenbad

Kreuzottern beim Sonnenbad (März 2017)

 

In der zweiten Märzhälfte verlassen die Kreuzottern ihre Winterquartiere und suchen ihre Frühjahrshabitate zum Sonnenbaden auf. Bei vorsichtiger Annäherung lassen sich die Schlangen hierbei gut fotografieren. Zu der Fotogalerie "Kreuzottern beim Sonnenbad" gelangen Sie durch Anklicken des Links.

 


Die ersten Blüten - Haselnuss

Die ersten Blüten (Februar 2017)

 

Der Februar eröffnet, wenn auch noch sparsam, die neue Makrosaison. Die ersten Frühblüher wie Hasel oder Schwarzerle öffnen, wenn auch nicht immer sofort erkennbar, ihre Blüten. Zu den Fotos der ersten Blüten gelangen Sie durch Anklicken des Links.

 


Goldgelber Zitterlind an Eiche

Der Goldgelbe Zitterling (Januar 2017)

 

Durch Zufall entdeckte ich bei einem Spaziergang an einer Eiche ein gelbes „Gebilde“, welches ich als Goldgelben Zitterling (Tremella mesenterica) bestimmen konnte. Es handelt sich um eine Pilzart, die manchmal auch als „Gehirnpilz“ bezeichnet wird. Zur Fotogalerie "Goldgelber Zitterling" gelangen sie durch Anklicken des Links

 

 

 

 


Kegelrobben auf Helgoland

Kegelrobben auf Helgoland (Dezember 2016)

 

Mitte Dezember besuchte ich für ein paar Tage die Nordseeinsel Helgoland. Ziel waren die Kegelrobben, die auf der Helgoländer Düne zu dieser Jahreszeit ihre Jungen zur Welt bringen.

Zu der Fotogalerie der Kegelrobben auf Helgoland gelangen Sie durch Anklicken des Links.

 

 

 

    

 


Kleine Binsenjungfern mit Raureif - die Eisprinzessin

Kleine Binsenjungfer mit Raureif - die Eisprinzessin (November 2016)

 

Am 3. November 2016 entdeckte ich nach einer Frostnacht eine mit Raureif bedecke Kleine Binsenjungfer. Zu der Fotogalerie der auftauenden Eisprinzessin gelangen Sie durch Anklicken des Links.