Fotogalerie  Großlibellen

Aufgrund ihrer Größe und Farbenvielfalt sind Großlibellen bei Natur- und Makrofotografen beliebte Fotomotive. Einige Arten sind häufig und an unterschiedlichsten Gewässern anzutreffen, andere Großlibellen kommen nur in bestimmten Lebensräumen vor.

 

Hinsichtlich Größe unterscheiden sich die heimischen Großlibellen erheblich. So erreicht die Zweigestreifte Quelljungfer eine Spannweite von fast 11 cm. Die Schwarze Heidelibelle wird nur halb so groß. Wichtig ist: Libellen stechen nicht und sind für den Menschen vollkommen ungefährlich

 

Einige Großlibellenarten sind ausdauernde Flieger und setzen sich nur selten ab. Andere Arten verbringen viel Zeit auf Sitzwarten, wo sich auf Beute und Partner zur Fortpflanzung warten.

Großlibellen fotografieren

Um Großlibellen zu fotografieren, sind Systemkameras mit Makroobjektiven ab 150mm Brennweite oder Teleobjektiven die beste Wahl. Auch Bridgekameras, gegebenenfalls mit einer Nahlinse (Achromat), eignen sind und bieten vor allem im Weitinelbereich interesante Perspektiven.

 

Ich arbeite fast immer vom Stativ. Wenn es möglich ist, setzte ich ein Dreibeinstativ ein, oft nehme ich allerdings "nur" ein Einbeinstativ, um flexibel zu bleiben.

Makrofotos Großlibellen

Durch einen Klick auf eines der nachfolgenden Bilder gelangen Sie zu der Fotogalerie der jeweiligen Libellenfamilie.

Edellibellen - Blaugrüne Mosaikjungfer

Edellibellen

Flußjungfern - Westliche Keiljungfer

Flußjungfern

Quelljungfern - Zweigestreifte Quelljungfer

Quelljungfern

Falkenlibellen - Falkenlibelle

Falkenlibellen


Blaupfeile - Kleiner Blaupfeil

Blaupfeile

Moosjungfern - Nordische Moosjungfer

Moosjungfern

Blutrote Heidelibelle

Heidelibellen

Sonnenzeiger - Violetter Sonnenzeiger

Sonnenanzeiger


Segellibellen - Plattbauch

Sonstige Segellibellen