Fotogalerie Eidechsen


Zootoca vivipara Waldeidechse

Herkunft der Fotos:

Niedersachsen



Lacerta agilis     Zauneidechse

Herkunft der Fotos:

Niedersachsen, Hessen



Lacerta viridis              Östliche Smaragdeidechse

Herkunft der Fotos:

Oblast Dobritsch und Burgas (Bulgarien)



Lacerta bilineata      Westliche Smaragdeidechse

Herkunft der Fotos:

Département Bouches-du-Rhône (Frankreich),

Provinz Lecce (Italien)



Lacerta trilineata          Riesen-Smaragdeidechse

Herkunft der Fotos:

Oblast Burgas (Bulgarien),

Insel Kreta (Griechenland),

Montenegro



Algyroides nigropunctatus Pracht-Kieleidechse

Herkunft der Fotos:

Insel Korfu (Griechenland)



Dalmatolacerta oxycephala Dalmatinische Spitzkopfeidechse

Herkunft der Fotos:

Montenegro



Anatololacerta oertzeni Südwestanatolische Eidechse

Herkunft der Fotos:

Insel Rhodos (Griechenland)



Podarcis erhardii     Kykladen-Mauereidechse

Herkunft der Fotos:

Insel Naxos (Griechenland)



Podarcis muralis Mauereidechse

Herkunft der Fotos:

Niedersachsen,

Rheinland-Pfalz,

Départements Alpes-Maritimes, Alpes-de-Haute-Provence und Haut Rhin (Frankreich),

Region Zentralmakedonien (Griechenland)



Podarcis tiliguerta Tyrrhenische Mauereidechse

Herkunft der Fotos:

Insel Sardinien (Italien)



Podarcis sicula Ruineneidechse

Herkunft der Fotos:

Provinz Lecce sowie Insel Ischia (Italien)



Podarcis melisellensis Adriatische Mauereidechse

Herkunft der Fotos:

Montenegro



Podarcis tauricus     Taurische Eidechse

Herkunft der Fotos:

Oblast Dobritsch (Bulgarien)



Teira dugesii               Madeira-Eidechse

Herkunft der Fotos:

Madeira (Portugal)



Ophisops elegans Europäisches Schlangenauge

Herkunft der Fotos:

Insel Kos (Griechenland),

Provinz Antalya (Türkei)



Gallotia galloti Kanareneidechse

Herkunft der Fotos:

Teneriffa (Spanien)



Gallotia stehlini                Gran-Canaria-Rieseneidechse

Herkunft der Fotos:

Gran Canaria (Spanien)

 

 

Die Gran-Canaria-Rieseneidechse (Gallotia stehlini) gehört zu den größten europäischen Eidechsen. Einzelne Exemplare sollen eine Körperlänge von mehr als 80 cm erreichen. Die imposante Eidechse kommt auf Gran Canaria mehr oder weniger flächendeckend vor und ist bis in Höhen von 1900 m zu finden.

 

Durch den Urlaubsort Maspalomas fließt der Fluss Barranco de Fataga. Im Ort ist der Fluss begradigt, das Flussbett befestigt. Die schrägen Seitenmauern weisen viele Löcher, Ritzen und Höhlen auf. Diese werden von der Gran-Canaria-Rieseneidechse als Versteck genutzt. Morgens und am späten Nachmittag kann man die Eidechsen in der Nähe dieser Verstecke beobachten. Die Tiere sind wenig scheu und lassen sich gut fotografieren. Wenn sie doch einmal in ihr Versteck geflüchtet sind, muss man ruhig sitzenbleiben und warten. Meist tauchen die Eidechsen dann nach kurzer Zeit wieder auf.

 

Die Gran-Canaria-Rieseneidechse lässt sich mit Obst anlocken. Bananen- und Apfelstückchen sowie Rosinen sind dafür gut geeignet.

 

Die Fotos wurden mit einem 180mm Makro- sowie einem 70-300mm Zoomobjektiv gemacht.



Psammodromus algirus Algerischer Sandläufer

Herkunft der Fotos:

Distrikt Faro (Portugal),

Provinz Alicante (Spanien