Der Rankende Lerchensporn - ein filigraner Frühblüher (April 2019)

Wenn man die Blüten des Rankenden Lerchensporns (Ceratocapnos claviculata) flüchtig anschaut, könnte man an eine Orchidee denken. Botanisch gehört der Rankende Lerchensporn aber zur Familie der Mohngewächse.

 

Der Rankende Lerchensporn ist auf Waldlichtungen und an Waldrändern zu finden. Die Art scheint von den Umweltveränderungen (Stickstoffanreicherung durch Luftverschmutzung, Klimaerwärmung) zu profitieren und breitet sich seit einigen Jahren aus.

 

Ich habe mich in den vergangenen Wochen fotografisch mit diesem kleinblütigen Lerchensporn beschäftigt. Ein ständiger Begleiter war dabei der Wind. Zeitweise wurde dieser sogar zum Showstopper, wenn der filigrane Rankende Lerchensporn dann gar nicht mehr zur Ruhe kam.

 

Um die Kontrast zu mindern, habe ich meist mit einem Diffusor gearbeitet. Als Diffusor diente in diesem Fall eine einfache Platikfolie, die ich je nach Lichtverhältnissen auch gefaltet nutzte.

 

Glück hatte ich am Morgen des 13. April, als stellenweise für kurze Zeit etwas Schnee lag und auch an einem Fundort des Rankenden Lerchensporns der Winter vorübergehend Einzug erhielt.

 

Für die Fotos nutzte ich Makroobjektive mit 60mm, 105mm und 180mm Brennweite, eine Lupenobjektiv mit 65mm Brennweite sowie mit dem Pentacon 2,8/135mm und dem Pentacolor 1,8/50mm zwei alte, manuelle Linsen.