Die Mond-Azurjungfer: Eine der vielen kleinen Blauen  (Mai 2017)

Die erste Libelle, die ich überhaupt zur Artbestimmung gefangen habe, war eine Mond-Azurjungfer (Coenagrion lunulatum). Das ist über 30 Jahre her. Seitdem habe ich diese kleine Libelle nur noch einmal gefunden und auch das liegt schon lange zurück. Die Rote Liste der in Niedersachsen und Bremen gefährdeten Libellenarten führt die Art inzwischen als "gefährdet" mit rückläufigem Bestandstrend.

 

In diesem Jahr haben mich zwei Libellenkenner (Vielen Dank an Maike und Uwe!) zu Gewässern mitgenommen, an denen die Mond-Azurjungfer heute noch vorkommt. An diesen Gewässern entstanden die beigefügten Aufnahmen. Erstmalig konnte ich dabei auch die Eiablage beobachten: Weibchen und Männchen setzen sich im Tandem auf einer Wasserpflanze ab und verschwinden schnell im Rückwärtsgang unter Wasser, wo die Eier an Wasserpflanzen abgelegt werden.

 

Die Fotos wurden mit einem 180mm Makroobjektiv bzw. 10-20mm Zoom-Objektiv (Gewässeraufnahmen) gemacht.